Götterbote

Bronzeskulptur, Titel „Adler“, 2009 von Markus Lüpertz, Format 32 x 10 x 9,5 cm, Auflage 45, handbemalt, nummeriert, stempelsigniert mit Gießstempel

Markus Lüpertz, Weggefährte von Georg Baselitz und Jörg Immendorff, zählt zu den bedeutendsten Gegenwartskünstlern Deutschlands. Viele Werke des exzentrischen Genies werden dem Neoexpressionismus zugeordnet. Seit 1980 entwirft Lüpertz Skulpturen historischer oder mythischer Persönlichkeiten und Wesen, die das Archaische betonen und das Unvollkommene in der menschlichen Figur zeigen. Viele dieser imposanten Plastiken des Malerfürsten sind im öffentlichen Raum zu sehen wie beispielsweise der „Poseidon“ in Duisburg. 

2005 enthüllt Lüpertz die Skulptur „Adler“, die vom Bundesgerichtshof Karlsruhe beauftragt wurde. Mit dem “Adler”, der “Eule”, dem “Löwen” oder dem “Taurus” wählt der Künstler immer wieder ausdrucksstarke Tiermotive, die in Mythos oder  Fabel ihren festen Platz haben. Lüpertz’ schöpferische Kraft fließt auch in weitere Genres wie Schriftstellerei, Musik oder Bühnenbildgestaltung. Die farbig bemalte Skulptur „Adler“ ist nummeriert und gestempelt.

Zur Verfügung gestellt von: Korff-Stiftung
Wert: mythologische EUR 12.000,-

Startgebot:
€ 9000,-
Aktuelles Gebot:
€ 13400,-
Nächstmögliches Mindestgebot:
€ 13800,-